Im Polenztal

Wieder aussteigen an der Schützenhausgasse, diesmal durch das Vorwerk mit dem Käsebrunnen zum Obertor. Kaffeetrinken beim Bäcker, den alten Backofen bewundern. Dann zur Kirche hinauf, an der Burg vorbei und die Napoleonsallee wieder hinunter. In Langenwolmsdorf blühen jetzt auch die Krokusse, das Cafe Kanne stellt die Blumenkästen vor die Tür.

Die Viebigt hinauf, unter der Bahnstrecke hindurch und ins Polenztal zur Bockmühle. Der Karl-Lampe-Weg durchs Tal ist von den Eigentümern gesperrt, man muss den Weg oben am Hang benutzen bis kurz vor die Knochenmühle. Dann weiter auf dem alten Weg, der völlig aufgeweicht ist,  hier ist alles wie früher. Die Märzenbecher sind hier zahlreicher als auf der eigentlichen Märzenbecherwiese.

Ein Graupelschauer geht so schnell vorbei wie er kam, das Licht ist einmalig. Wir kommen nach Polenz hinein, die schönen alten Bauernhäuser stehen zum Teil leer, wie überall.

Links

Integrierter Landschaftsplan Stolpen

Liste der Kulturdenkmale in Polenz